Eure Fähigkeiten - positive Sicht

  • Highlander das liest sich wunderbar <3

    was für eine wunderschöne Liebeserklärung! Dabei wurde mir selbst ganz warum ums Herz. <3

    Äh... ja. Als Liebeserklärung war das eigentlich aber gar nicht gedacht... :flushed_face:


    Und ich kann sehr gut völlig verknotete Wollknäuel, Lichterketten, Kabel und Co. entwirren. ^^

    Oh ja, das stimmt! Da hast du wahrlich eine Engelsgeduld und eine bewundernswerte Ausdauer. :):thumbup:


    So kann ich mir immer vor Augen halten, dass ich auch Stärken habe und ich kein wertloser Mensch bin.

    Dann tu das bitte aber auch. :)

    Touch not the cat bot the glove

  • Ich habe grad meine Mutti gefragt, was sie an mir schätzt. Ihre Antwort war: "Dass es dich gibt!". Als sie nach Eigenschaften fragte, fragte sie mich nur, was das soll. Eine Antwort habe ich aber nicht bekommen. Ich bin grad ziemlich enttäuscht. Ich hatte gedacht, sie würde mir zumindest ein oder zwei Dinge nennen können. Aber sowas? ;(

    Das hätte genau so von meiner Mutter kommen können... :rolleyes:


    Zurück zum Thema: ;)

    meine Kreativität,

    mein Blick für Details,

    mein analytisches Denken

  • Hallo,


    von meinen Fähigkeiten finde ich gut:


    - Meine Detailwahrnehmung

    - Meine Genauigkeit

    - Meine Authentische Art

    - (manchmal) Mein fotografisches Gedächtnis


    LG Pixel.

  • Hi Hexis, - sorry, ich lese das erst jetzt

    Auch in deinem Job? Gibt es dabei ein "zu gründlich"? Wenn ja, könntest du Beispiele geben? Buchungsbeispiele?

    nein, das bezog sich nicht auf meine Arbeit als Buchhalterin, sondern auf meine Tätigkeit als klinischer Monitor. Ich bin so gründlich gewesen, dass meine Chefin mir einmal sagte, ich möge mich auf 80% einstellen, das wäre immer noch gut genug, würde jedoch mehr Zeit einsparen. Ihr kennt das sicherlich: für 80% einer Leistung benötigt man 20% der Zeit, für die restlichen 20% hingegen 80% der Zeit (dass, wenn ich die 20% weglasse meine Arbeitszeit 100% war, mal ganz dahingestellt - mit solchen Argumenten konnte man ihr nicht kommen). Allerdings konnte ich nicht anders - ich blieb gründlich - und das war letztendlich auch mein Glück, denn:


    Man hat mir 9 Monate lang versucht, eine Unterlassung zu beweisen, damit man mich fristlos hätte kündigen können - sie haben es nicht geschafft. Man kündigte mir dann (ohne Grund (!) in einer Zeit während man gleichzeig Leute meiner Qualifikation suchte) und stellte mich sofort frei - weil ich einen Betriebsrat gründen wollte und das dann durchgesickert ist.


    Ich also sofort zum Anwalt. Die Summe, dich da bekommen habe, hat all meine Erwartungen übertroffen. Ich war ja "nur" zwei Jahre in dem "Verein". Aber der Richter hat sich wohl gedacht (auf Betriebsrat unterbinden kann bis zu einem Jahr Gefängnis stehen) "was hat die Frau davon, wenn ich jemanden ins Gefängnis stecke, geben wir ihr lieber mehr Geld". Es war sogar so, dass der Richter sagte, unter der Summe XYZ würde ich der Klägerin nicht empfehlen darauf einzugehen - und übrigens, den nächsten Termin habe ich erst in 8 Monaten frei" (die hätten mir so lange bei Freistellung mein Gehalt weiter zahlen müssen!!!) Bekommen habe ich dann noch deutlich mehr als XYZ.


    Im Nachhinein weiß ich: sie hätten wohl auch noch das Doppelte von dem gezahlt, was ich bekommen habe. Aber ich war es zufrieden.


    Zwei Jahre später wurde der Betriebsrat dann doch gegründet. Ehemalige Kolleginnen haben mir das berichtet - ich habe sooo gelacht.

  • Danke Alefa für die Antwort und die Ausführlichkeit. Krasse und interessante und zum Glück: Gut ausgegangen. Hat aber bestimmt dennoch Nerven und Stress gekostet ohne Ende.


    Ich hätte auch sehr gelacht an deiner Stelle. :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!