unter Druck gesetzt

  • Gestern abend um kurz vor 20 Uhr :thumbdown: rief mich ein Handwerker an er wolle heute früh um halb 9 kommen.

    Denen wurde eigentlich mehrfach gesagt, dass sie einen Termin vereinbaren sollen. Ein paar Stunden vorher ist für mich kein Termin.

    Ich kann mit sowas nicht umgehen und bin total blockiert. Ich möchte auch nicht alleine sein mit denen. Da kommt nur wieder Murks bei raus. Alleine dafür brauche ich einfach Vorlauf. Weil ich aber blockiert war und nicht sofort "Klar, gerne" ihm entgegen schmetterte fragte er der Kerl dauernd ob das ok sei. Weil ja der Fliesenleger ohnehin in meinem Ort sei und bla bla bla...

    Je mehr Druck ausgeübt wird umso weniger kann ich reagieren. :flushed_face: Irgendwie habe ich es hinbekommen ihn auf Mittag zu schieben, weil dann eigentlich meine Betreuerin da ist.

    Vorhin sah ich: Heute kommt sie erst um 15:30 Uhr :face_screaming_in_fear:

    Gott sei Dank hat der Handwerker vorhin nochmal angerufen und gesagt, dass der Fliesenleger Mittags nicht kann. Nächster Termin wäre heute Abend um 18:00 Uhr. Da ist meine Betreuerin natürlich schon lange wieder weg. :wand: Irgendwie habe ich es da dann doch noch hinbekommen zu sagen "Dann bin ich ja wieder alleine".

    Jetzt kommen sie am Freitag zu einer Zeit wo ich hoffentlich nicht alleine bin.


    Habt Ihr auch so Probleme wenn jemand jetzt sofort eine Antwort haben will? Und noch mehr Probleme wenn da noch Druck ausgeübt wird?

    Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe. Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.

  • Eher nicht. Wenn ich mal Handwerker brauche, dann bin ich froh, wenn sie zeitnah und pünktlich kommen.

    Klar kann es sein, dass mir mal ein Termin aus irgenwelchen Gründen nicht passt. Aber solche Dinge kann ich ganz gut regeln.

  • Ja, deswegen ist es mir auch immer sehr lieb, wenn ich Termine per E-Mail oder über irgendwelche Online-Formulare vereinbaren kann.

    Geht aber leider nicht immer. :/

  • Habt Ihr auch so Probleme wenn jemand jetzt sofort eine Antwort haben will?

    Und noch mehr Probleme wenn da noch Druck ausgeübt wird?


    Hallo,


    deine Reaktion kenne ich von mir auch so. Und sich zu etwas quasi ungewollt drängen lassen.


    Meistens melde ich mich danach (sobald ich ruhiger/sortierter im Kopf bin) und storniere den Termin.


    Ich arbeite aber darauf hin, in so einer Situation direkt und ehrlich nein zu sagen.


    LG Pixel.

  • Bei mir ist es eher andersrum: ich neige dazu, in solchen Situationen zu schnell zuzustimmen, und hinterher fällt mir ein, dass ich eigentlich mehr Vorlaufzeit bräuchte, z.B. zum Freiräumen der Stelle, wo der Handwerker hin will, und dann bricht Hektik aus.

  • Habt Ihr auch so Probleme wenn jemand jetzt sofort eine Antwort haben will? Und noch mehr Probleme wenn da noch Druck ausgeübt wird?

    Ja, geht mir genauso. Ich mag sowas überhaupt nicht und blockier dann schnell.


    Mein ABW-Mann muss hin und wieder auch mal Termine ziemlich kurzfristig umlegen und da war ich anfangs auch jedes mal wie blockiert, wenn er angerufen hat und den Termin plötzlich verlegen wollte. Mittlerweile weiss ich aber ja, dass das vorkommem kann und bin dann nicht mehr ganz so überrumpelt. Er fragt jetzt auch immer per SMS an, gibt mir mehrere Ausweichterminvorschläge und genug Zeit zum Entscheiden und Antworten.


    Bei Handwerkern und Co. hab ich mir mittlerweile angewöhnt zu sagen, dass ich das eben erst abklären muss und die in einer halben Stunde nochmal anrufen sollen. Ich nehm mir da auch während des Telefonats ganz frech die Zeit, vorgeschlagene Termine in aller Ruhe aufzuschreiben. Bis die dann wieder anrufen, konnte ich mir das in Ruhe überlegen und mich für oder gegen den Termin entscheiden und mir gegebenfalls Terminvorschläge überlegen.

    Touch not the cat bot the glove

  • Bei Handwerkern und Co. hab ich mir mittlerweile angewöhnt zu sagen, dass ich das eben erst abklären muss und die in einer halben Stunde nochmal anrufen sollen.

    Das ist eine gute Idee! Warum bin ich nicht selbst darauf gekommen? Ich weiß zwar nicht wie die reagieren, wenn man schon abends um 8 direkt eine Zusage verlangt, aber ein Versuch ist es wert.

    Muss ich nur beim nächsten Mal auch daran denken.

    Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe. Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.

  • Letztes Jahr wurde mir aufgezwungen einen Pflegegrad zu beantragen, das lief ungefähr so ab:

    1. Sie müssen einen Pflegegrad beantragen.

    2. Diskussion meinerseits, da ich finde, ich muss das nicht. Meine "besondere Wohnsituation" entmächtigt aber eher mich und gibt mir kein "mehr" an "Macht" darüber. Also, wurde mir mit Paragraphen und daran geknüpfte Strafen gedroht. Man kann mit mir auch nicht sachlich darüber reden. o_O

    3. Beantragt im Büro meiner Kasse, nachdem ich denen geschrieben habe dass ich den beantragen muss und ich persönlich vorbeikomme. Meine Kasse schickte mir den Antrag trotzdem per Post. Also musste ich damit zum Büro. Doppel-o_O (o_O = erstaunt, verwirrt schauen)

    4. Der MDK (med. Dienst) kontaktierte mich und kam direkt mit einem Termin um die Ecke, bei mir in WG. Da auch Infos fehlten, wie so etwas abläuft (weiß ich bis heute nicht). Hab ich dann gesagt: Nicht bei mir zu Hause, nicht in der WG, nicht in der Einrichtung. Bei denen (MDK) oder im Gesundheitshaus vor Ort bzw. Gesundheitsamt.

    5. Man sagte den Termin ab, teilte mir mit es würde sich eine Alternative überlegt und man würde mit neuem Termin auf mich zukommen.

    6. Am besagten Tag habe ich dann etwas anderes, dringendes erledigen wollen, stand an der Bushaltestelle als mein Mitbewohner mich anschrieb, dass der MDK gerade hier gewesen wäre.

    7. Ich habe dann nochmal per Mail, wie einst, darauf hingewiesen, dass ein neuer Termin mit mir an einem anderen Ort ausgemacht werden sollte.

    8. Auch dann schrieb man wieder: Wir melden uns mit Alternativ-Terminen und Orten.

    9. Monate später: Keine Antwort. Ich schreib den MDK an, weil mich der Träger angeschrieben hat und wieder drohte. Es kam vom MDK: Sie müssen das beantragen bei der Pflege/Krankenkasse. Ich schickte die alte E-Mail von vor Monaten mit.

    10. Das führte zu einem Aha-Effekt und man sagte, man melde sich nächste Woche.

    11. Zwei Wochen später melde ich mich. Es wiederholten sich Punkte 9 und 10 einige Male. Ich fühlte mich ein wenig wie in "Morgens grüßt das Murmeltier".

    12. Nach hin und her bat ich bei meiner Krankenkasse um die Zusendung des alten Antrags in digitaler Form (intern über das Kunden-Center).

    13. Heute kam: Ein gedruckter Neuantrag. Ich befürchte es wiederholt sich jetzt alles zwischen (und einschließlich) Punkt 3 bis 11. Ich habe gerade so viele gemischte Gefühle zwischen: Wollt ihr mich verarschen?, "Im ernst jetzt?", "Achnöööö", "Stinksauer", "Nicht ernstgenommen" usw. und nicht zu vergessen ein simples "ARGHHHH!"

  • Ich fühle mich auch oft überrumpelt und hasse es, wenn ich nicht in Ruhe über einen Termin oder eine Entscheidung nachdenken kann. Also ein paar Tage, nicht nur ein paar Minuten. Nur wenn alles wie erwartet abläuft, kann ich das auch ruhigen Gewissens sofort entscheiden.


    Aktuell warte ich auf einen Handwerker. Ausgemacht war "Frühjahr2022". Wenn ich aus dem Fenster schaue, ist eigentlich längst Sommer.

    Wahrscheinlich wird der auch genau dann kommen wollen, wenn ich gar nicht im Lande bin. Aber ich brauche den Handwerker nun mal dringend, also bin ich schon froh, wenn er überhaupt mal auftaucht.

  • Ohhh ja das kenn ich - sehr sogar.


    Mal kann ich etwas dazu sagen - und ja passt oder so sagen.

    Zudem setzt mich sowas unterdruck das ich schwer Nein passt nicht sagen kann.


    mal klappt es mal nicht und dann hab ich den Stress....

    auch bei Physio wenn die einen Termin mal verschieben will - das ich dann zu sage obwohl er mir nicht passt.

    Meine eine Physio (habe zwei für unterschiedliche Behandlungen) sagte mal zu mir

    - du kannst auch Nein sagen, wenn wir/meine Kollegin anruft.

    Es ist immer nur eine Frage - wenn es nicht geht dann ist das so.

    Da durch fällt es mir etwas leichter (aber auch nur bei denen)


    Handwerker/ Fremde menschen in meiner Wohnung - Ähm Nein danke muss nicht sein.

    Ich habe nicht ohne Grund seit monaten ein kaputten Wasserhahn der Tropft und umbedigt gemacht werden müsste.

    Aber nun ja - noc habe ich es aus div. gründen nicht hin bekommen.

  • weil mich der Träger angeschrieben hat und wieder drohte.


    Ernsthaft, haben die "einen an der Waffel" oder so was? 8|


    Und was wäre, falls du dann evtl. keinen Pflegegrad bekommen solltest?


    Ich fühle mich auch oft überrumpelt


    Vielleicht soll das von manchen Stellen auch so gewollt sein, das man überrumpelt wird?


    Das sie beabsichtigt den "Überraschungs-Effekt" für sich ausnutzen.


    du kannst auch Nein sagen, wenn wir/meine Kollegin anruft.


    Ach das ist doch auch nur so eine Floskel! :grin:


    Wenn man dann wirklich mal nein sagt, ist es meistens in Wirklichkeit auch nicht recht.


    LG Pixel.

  • Das ist ein gutes Thema Ginome !

    Ein sehr gutes


    Ich kann das zu 100% nachfühlen, was du schreibst.

    Solches, wie Handwerker, Unangekündigtes, halt Dinge, wo man weiß, man kommt da nicht drumherum, Schornsteinfeger Termine auch,

    setzen mich so sehr unter Druck, das ich meistens krank werde.

    Mein Immunsystem macht dann schlapp.


    Ich sage solche Termine im Nachhinein meistens ab

    und mein Sohn hilft mir dann.


    Ich habe aber als Ziel, besser damit umgehen zu lernen.


    Liebe Grüße sagt Klarissa 👋🏻

  • Habt Ihr auch so Probleme wenn jemand jetzt sofort eine Antwort haben will? Und noch mehr Probleme wenn da noch Druck ausgeübt wird?

    Ja solche Probleme habe ich auch. Je nachdem wie gross der Druck ist, bin ich dann oft garnicht mehr handlungs- bzw. entscheidungsfähig.

  • Ernsthaft, haben die "einen an der Waffel" oder so was? 8|


    Und was wäre, falls du dann evtl. keinen Pflegegrad bekommen solltest?

    Ja, haben die. Und nicht nur einen.


    Na, dann habe ich "aus Spaß" den Kram beantragt, über mich ergehen lassen und die ihren Willen. Ich habe weder von dem einen, noch von dem anderen was. Außer Nachteile. Egal, welche Variante.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!