Barrieren bzgl. Kommunikation

  • Hallo,


    vielleicht kennt ihr das, dass man manche Behörden, Praxen, usw. nur telefonisch oder persönlich vor Ort kontaktieren kann.


    Was gibt es da für Möglichkeiten für Menschen, (z.B. mich, autismusbedingt) denen beides nicht möglich ist?


    Ich hatte meine Krankenkasse per Kontaktformular kontaktiert und nach einer Liste von Anbietern für eine Leistung gefragt.


    Ich habe auch extra darum gebeten und die Erlaubnis dazu geschrieben, mir das per Mail schreiben zu dürfen.


    Die Antwort war dann trotzdem, wenn es um persönliche Infos geht dürfe man nicht per Mail antworten. Ich soll anrufen oder zu einem Termin ins Kundencenter kommen.


    Und nun, Pech gehabt, gibts keine Info? Sollte nicht gerade die Krankenkasse barrierefreie Kommunikation ermöglichen?


    LG Pixel.

  • Ich telefoniere auch nur sehr ungern und überlasse das nach Möglichkeit meiner ABW-Frau. Manchmal muss ich aber doch selber irgendwo anrufen. Für den Fall mach ich mir vorher Notizen, was ich sagen/wissen will. Ich mache mir auch während des Telefonats Notizen und sage dann auch "Moment bitte, ich muss mir dazu mal eben eine Notiz machen!". Entscheidungen treffe ich nie direkt beim Telefonat, sondern bitte mir Zeit aus, um mir das in Ruhe überlegen zu können. So kriege ich Telefonate mittlerweile einigermaßen gut hin.


    In einem Fall wie dem deinem mit der Krankenkasse hätte ich mich per E-Mail an den Kundenservice gewandt und mich beschwert. Das hat mir bei meiner AD(H)S-Diagnostik beim UKE Hamburg gut geholfen; danach war die Kommunikation per E-Mail statt per Telefon plötzlich gar kein Problem mehr.

  • Ich telefoniere auch nur sehr ungern und überlasse das nach Möglichkeit meiner ABW-Frau.

    Genau das mache ich auch.

    Bei behördlichen Sachen macht es mein Betreuer.

    Hohe Zahlen bei der Editierungsanzeige zeigen nicht, dass ich permanent meine Meinung ändern würde. Ich habe nur Probleme Rechtschreib- und Grammatikfehler zu tolerieren und korrigiere diese daher, wenn ich sie sehe. Dennoch kann auch ich Tippfehler übersehen. In diesem Fall bitte ich um Nachsicht.

  • In einem Fall wie dem deinem mit der Krankenkasse hätte ich mich per E-Mail an den Kundenservice gewandt und mich beschwert

    Das halte ich gerade in diesem Fall für die beste Methode. Wenn es nicht hilft, dann eben beim Verband der Krankenkassen, mit dem Hinweis, man könne sich auch an die Presse wenden.

  • Ich habe heute 40-45 Minuten mit einer fremden Frau telefoniert. Sie ist mir allerdings auch sehr entgegenkommen, weil ich normalerweise persönlich vorsprechen müsste, dies aber nur noch bei einer besonderen Art von Termin machen muss, sollte das zustande kommen.

  • Ich war etwas pampig geworden, in meiner Antwort an die Mitarbeiterin.


    Habe ihr geschrieben, das ich autistisch bin und es mir deshalb nicht möglich ist. Und sie mir doch bitte stattdessen die Mailadresse der zuständigen Sachbearbeiterin direkt geben soll.


    Plötzlich war es möglich, mein Anliegen per Mail an eine zuständige Sachbearbeiterin weiter zu geben.


    Der es dann auch plötzlich möglich war, mir per Mail zu antworten. Warum denn nicht gleich so!?


    LG Pixel.

  • Ich habe mir vorgenommen, mich zu bestimmten Situationen nicht mehr auf Telefonate einzulassen.


    Sobald es um komplexere Gespräche geht, komme ich geistig/gedanklich oftmals einfach nicht richtig mit.


    Selbst wenn ich mir vorher Notizen mache hilft das nichts, weil Gespräche oft anders verlaufen als gedacht.


    Wenn ich etwas wichtiges mitteilen/erklären muss, oder Informationen erfrage, mache ich das nicht mehr telefonisch.


    Einen Termin ausmachen, verschieben oder absagen geht telefonisch. Aber komplexeres geht für mich nicht.


    LG Pixel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!