Livestreams Schwarzstörche

  • Hallo - ich eröffne hier mal einen neuen Thread für die Schwarzstörche.


    Ich schaue im Moment hauptsächlich zwei Nester, eins in Tschechien und eins in Estland.


    Zu dem Nest in Tschechien:

    Es befindet sich in Makov. Da ist eine Auffangstation für verletzte und kranke Tiere. Die beiden Störche, die dort brüten sind das Männchen Tonik und das Weibchen Tonicka. Tonik wurde 2009 geboren, Tonicka 2014. Tonicka hat am 30. März 2024 das vierte Ei gelegt. Die Eier werden nun bebrütet.


    Diese Kamera ist normalerweise auf eine Futterstelle für Vögel gerichtet, die sie dort auch haben. Das ist dann am 25. März geändert worden, sie zeigt seitdem das Nest der beiden Schwarzstörche.


    Das hier ist der Link zum Livestream:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • O vielen lieben Dank

    Mogga


    Das ist toll beruhigend !


    Das Gefieder ist irisierend. Wahnsinnig schön. Ich hatte das schon in dem ersten Video von Dir gesehen, dachte aber, ich hätte mich getäuscht.


    Toll. Danke.

    Hopps Hopps Hopps

  • KlarissaKunst

    Ja, die sind beruhigend. Sie machen alles in Ruhe, hektische Bewegungen machen die nicht. Obwohl - wenn die Jungen da sind und Fütterungszeit ist, dann wird es wuselig und laut auf dem Nest. Wenn ein Elternteil mit Nahrung kommt.

    Das Gefieder gefällt mir auch. Ja, es schillert bunt, je nach dem, wie das Licht darauf fällt.


    So sieht ein Schwarzstorch von unten in der Luft aus:


    schwarzst.jpg

  • Wow, wie elegant er seine Füsse aneinanderlegt .


    Und diese Federn. Und die Schwarz / Weiss Abgrenzung .


    Ich bin beeindruckt. Toll, dass Du das zeigst. Und Danke !


    Liebe Grüße sagt Klarissa 👋🏻

  • Ein Wechsel beim Bebrüten heute Nachmittag. Weibchen und Männchen wechseln sich tagsüber ab, die Nachtschicht macht das Weibchen alleine.


    Das Männchen Tonik sitzt seit ein paar Stunden auf den Eiern, dann kommt das Weibchen Tonicka zur Ablösung:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Nein, die leben da alle frei. Das Wort "Auffangstation" ist komisch. Da werden Tiere hingebracht, die verletzt sind. Und sie kümmern sich um die. Wenn die Tiere wieder ok sind, lassen sie sie wieder weg.


    Wenn ich es richtig weiß, war einer der beiden Störche mal verletzt, hatte einen gebrochenen Flügel und konnte nicht mehr fliegen. Seitdem brütet er im Sommerhalbjahr dort. Ich weiß nicht mehr, ob es das Männchen oder das Weibchen war.

  • Ich finde das Wort auch komisch.


    Vielleicht ist es auch nur komisch übersetzt, das weiss ich jetzt nicht.


    Solche Stationen gibt es weltweit für viele Tierarten. Soweit nördlich hatte ich noch keine Berührungspunkte. Deswegen empfinde ich das gerade als etwas ganz Besonderes.


    Die klappern ja in echt richtig.

    Mit ihren Schnäbeln.

    Und auch das ganze Verhalten. Das ist sehr spannend

  • Es gibt nicht viel Neues bei den Schwarzstörchen.


    Zu dem Nest in Tschechien:

    Tonik und Tonicka sitzen weiter fleißig abwechselnd auf den Eiern. Bald müsste das erste Junge aus einem der vier Eier schlüpfen. Wenn ich richtig gerechnet habe, würde ich sagen: frühestens übermorgen.


    Hier ändert Tonik gerade die Sitzposition, dabei werden immer die Eier ein bisschen mit dem Schnabel verschoben, sodass eine andere Stelle vom Ei oben ist:


    Tonik.jpg


    Zu dem Nest in Estland:

    Kergu kümmert sich weiterhin jeden Tag fleißig um das Nest und wartet immer noch auf ein Weibchen, das ihn entdeckt:


    kergu.jpg


    Zu der Situation der Schwarzstörche in Estland muss ich sagen, dass ich das falsch eingeschätzt habe. Ich dachte, die Situation sei ganz gut geworden in den letzten Jahren. Das stimmt aber nicht.

    Die Überlebensrate der dort geschlüpften Störche ist überdurchschnittlich gering, es kehren nur wenige in die Brutgebiete zurück. Auch deutlich geringer als in den Nachbarstaaten Lettland und Litauen. Die Gründe dafür weiß niemand genau. Es ist ein Rätsel und muss weiter erforscht werden. Weder Krankheit noch Gefahren in den Überwinterungsgebieten in Afrika scheinen der Grund zu sein. Beides spielt bei estnischen Schwarzstörchen keine größere Rolle als woanders.

  • Die beiden Schwarzstörche in Makov, heute Morgen. Das Männchen bringt Moos, Zweige werden umplatziert, Beschäftigung mit den Eiern, Schichtwechsel auf den Eiern:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Bei den Schwarzstörchen in Makov haben jetzt schon zwei Eier kleine Löcher. Und man kann das hören, was manchmal als "eggtalk" bezeichnet wird: Das Küken ist deutlich hörbar. Ich kenne das bei Fischadlern und Seeadlern, aber so laut habe ich es selten gehört.


    Hier ein Video von heute Mittag. Es ist nicht das ziemlich laute "grillenartige Zirpen" - das ist ein Grünfink - sondern das andere:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Tadaaa, das erste Küken ist da


    16:49

    Toník (das Männchen) steht von den Eiern auf und das Küken ist schon fast draußen

    16:52

    Tonička (das Weibchen) kommt dazu, beide wirken freudig aufgeregt (sie machen dann diese Laute, die da zu hören sind)

    17:01

    Das Küken ist endgültig draußen, Tonička legt die Eierschale zur Seite und setzt sich wieder


    Hier ein Video dieser drei Szenen:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Bei den Schwarzstörchen in Makov sind jetzt alle 4 Küken da.



    TonikTonicka.jpg


    TonikTonicka2.jpg


    Ich weiß jetzt etwas mehr über das Elternpaar. Die müssen beide mal verletzt gewesen sein. Die sind da offenbar gepflegt worden, und auch gefüttert worden. Das muss früh im Leben gewesen sein und länger gedauert haben. Denn beide können nicht selber Nahrung jagen / beschaffen. Das heißt, sie bekommen weiterhin Nahrung von dem Pflegeteam, das dort arbeitet.

    Und damit füttern sie auch die Jungen.


    Kleine Anekdote am Rande: Das Weibchen hat immer nur Fisch akzeptiert, nichts anderes. Das Männchen nimmt ganz normal alles, was Schwarzstörche so fressen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!