Friseur Besuch für neurodiverse Personen

  • Ich bin nicht sicher ob ich mit der Frage hier richtig bin, aber ich stelle sie trotzdem mal.

    Für mich ist es aus verschiedenen Gründen schwer, zum Friseur zu gehen. Die Geräusche und Gerüche, teils direkt an meinem Ohr, die gezwungen Gespräche mit dem Friseur, fremde Menschen in den stühlen neben mir, Berührungen und ungewohnte Gefühle an meinen Haaren.

    Ich wollte fragen, ob das noch andere kennen und auch, ob ihr bereit wärt, länger zu fahren und eventuell mehr zu bezahlen um zu einem Friseur zu gehen, der folgende Vorteile hat: nur ein Friseur und somit nur ein einziger Kunde im Raum, keine Musik/Musik oder Podcast nach Wahl, Möglichkeit nicht zu reden außer bei der Besprechung, Möglichkeit, gewarnt zu werden vor Berührungen und bei Bedarf eigene Auswahl des Shampoos für den bekannten Geruch. Man kann auch vorher mit dem Friseur chatten um diese Dinge zu klären oder weitere Wünsche zu äußern und der Friseur kennt sich mit Autismus und neurodiversität insgesamt gut aus und kann die Probleme nachvollziehen.

    Also würdet ihr dafür länger fahren? Warum? Was wäre noch hilfreich für euch?

    Freue mich über Antworten :)

  • Das Problem habe ich für mich zum Glück gelöst...

    Langhaarschneider auf 9mm und so lange herum, bis nix mehr abgenommen wird.

    Ich bin selten nachtragend, ich kann mir nur vieles merken ;)

  • Ja, ich habe auch Probleme mit Friseuren. Allerdings ist mein Hauptproblem, dass die meisten nicht das tun was ich ihnen sage. Wenn ich max. 2 cm geschnitten haben möchte, dann sollen es nicht am Ende 5 oder mehr cm sein. Wenn das passiert, habe ich damitt wochenlang zu kämpfen. Die Lautstärke und der ganze Rest nehme ich in Kauf, gehe aber nur alle paar Jahre mal zum Friseur.

    Und ja, ich würde einen längeren Weg in Kauf nehmen und mehr bezahlen, wenn ich wüsste, dass der neue Friseur alle meine Erwartungen erfüllt.

  • Ich bekomm es bisher hin, dass es so wird wie beschrieben, war aber ein langer Weg.


    Ich hab aber auch oft die Erfahrung gemacht, dass Leute - Kollegen z.b. - etwas anderes meinen als sie sagen, die Friseure versuchen sich drauf einzustellen. Und ich habe auch schon Friseurbesucher und Besucherinnen nebenher belauscht und oft festgestellt, dass es viele Missverständnisse gibt, was bei Haaren ne Handbreit ist oder zwei Finger breit. Die Länge sieht auch anders aus wenn's nass ist.

    Wobei cm angaben schon nachvollziehbar sein sollten... hm.


    Daraus lernend mache ich immer sehr präzise Angaben zur Länge - und zeige Fotos - und mittlerweile klappts auch.


    Große Salons mag ich auch nicht, auch wenn die belauschten Gespräche manchmal ganz spannend sind, aber ich höre immer alle. Gleichzeitig. Stressig. Und Leuchtsstoffröhrnen... Warum werden die immer noch verwendet?


    Hab jetzt aber nen kleinen Barbershop gefunden, da sitz ich meist ganz alleine. Hab ein Foto vom letzten Schnitt wie's sein soll und ggf. die eine oder andere kleine Verbesserung, und dann wird es auch so.

    Ich mag's eher nicht, Termine auszumachen. Es kommt immer anders. Ich kann mir fast sicher sein, dass was dazwischen kommt. Bahn fährt nicht, Hochwasser oder was weiß ich. :/


    Ne Weile hab ich auch selbst geschnitten, mit so nem Haarschneider, hatte aber auch nen (echt pflegeleichten) Undercut, die 3 bis 5mm unten waren gleich lang und die langen Haare oben einfach mit der Schere auf Faustlänge gekürzt :D ...mach ich vielleicht wieder. Sehr praktisch.

    Aber sicher nicht für alle geeignet.

  • Also würdet ihr dafür länger fahren?

    Grundsätzlich ja - wenn ich die Zeit dafür hätte.

    Da ich Vollzeit arbeite, ist aber im Grunde kaum Zeit dafür. Samstags sind die üblichen Friseure alle gut ausgelastet, entsprechend voll und laut ist es dann. Da gehe ich doch lieber wochentags mal in der Mittagspause hin, wenn absolut nichts los ist.

    Ich gehe auch nur ca. 4x im Jahr zum Friseur, wo dann entsprechend viel abgeschnitten wird.


    Ja, ich habe auch Probleme mit Friseuren. Allerdings ist mein Hauptproblem, dass die meisten nicht das tun was ich ihnen sage. Wenn ich max. 2 cm geschnitten haben möchte, dann sollen es nicht am Ende 5 oder mehr cm sein.

    Ich habe eher das umgekehrte Problem. Ich sagen, dass 5cm weg sollen und die zeigt mir dann 2cm an - fragt aber immerhin noch "so?" - da kann ich dann noch sagen "Vieeeel mehr!" Einzelheiten überlasse ich fast komplett der Friseurin. Mir gehts ja in erster Linie darum, dass die vielen Haare wieder runterkommen und es halbwegs seriös aussieht. Und da mein Stammfriseur mitten in einem Büroviertel ist und dort viele Anzugträger hingehen, wissen die auch, was man unter seriös zu verstehen hat.

  • hm, kann sein, dass ich mir deswegen die Haare meist selbst schneide. Ich habe immer Ruhe solange ich auf eine Aufgabe fixiert bin. Sobald man mit mir redet oder mich ablenkt muss ich mich erstmal sammeln. Eigentlich nerven meine Haare mich nur noch, am liebsten würde ich alles abschneiden. Auf einem Friseurstuhl werde ich meist hibbelig. Habs nicht so gerne wenn mich der Friseur am Kopf berührt, aber ich kann es ertragen..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!