Beiträge von Hexis

    Von meinem Standpunkt aus. Ich kenne es nicht anders, als dass mir viele "wenn->dann" durch den Kopf schwirren. Wie sollte man ohne denn zu einer Entscheidung/einem Ergebnis kommen?

    Dem mag ich mich anschließen.

    Das fängt auch bei Unterhaltungen, wenn ich unschlüssig war/bin, welche Antwort erwartet wird, nehme ich die, die am wahrscheinlichsten ist. Aufgrund dessen, was ich gelesen habe, was ich vom Hörensagen kenne, was ich selbst erfahren habe etc. pp. Damit einhergehend, vorher, sind eben diese Denkschleifen.

    Gestern gab es Wok-Nudeln mit Gemüse.


    Heute wahrscheinlich Reis, Ananas und entweder Geflügel-Filet-Stücke oder Geflügelstreifen.

    Angaben ohne Gewähr. ;)

    wenn die das absichtlich/böswillig machen würden

    Es ist bekannt. Daher machen sie es schon absichtlich. Genauso wie es bei körperlichen Behinderungen bekannt ist, dass man mit einem Rollstuhl die Treppen nicht hinaufkommt. So ist ja auch bekannt, nicht nur bezogen auf Autisten, dass die Lautstärke zu laut sein kann, das visuelle zu viel ist, die Orientierung ausbaufähig. Das ist alles seit Jahrzehnten bekannt. Insofern steckt schon eine Absicht dahinter.

    In erster Linie behindert also der Autismus, in zweiter Linie die Gesellschaft.

    Ich kann das verstehen, ist aber nicht meine Denke.

    Das Problem bin eindeutig ich, bzw mein Autismus.

    Ich sehe weder mich noch den Autismus als Problem.

    Und das kommt nur von innen, nicht von der Gesellschaft.

    Ich würde das "nur" streichen. Mich unwohl zu fühlen weil ich übergewichtig bin und dass ich mich selbst beschimpfe, kommt ja auch nicht nur durch mich, sondern durch den Druck von Außen. Wenn NTs sozial besser gestellt sein würden, wäre es für sie ein leichtes sich auf u.a. Autisten besser einzustellen und dich (und andere) weniger leiden zu lassen.

    Eine Doku über Verschickungskinder:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ginome OK. Ich belasse es dabei.


    Highlander Danke. Ah, okay. Bei den Reizen würde ich eher das "Außen" als mich behindernd ausweisen. Mein Autismus ist ja nicht der aktive Part und hat das nicht in der Hand, der reagiert nur darauf, was im Außen passiert. Daher sehe ich eher Einkaufsläden in der Verantwortung als mich im Versuch gegen Windmühlen zu kämpfen (denn das wäre es nach meinem Empfinden: unnütze Anstrengung mich da durchzuquälen, obwohl die Läden es anders machen könnten). Stille Stunde in Nachbarländern ist schon mal ein guter Anfang, leider zu selten, wie ich finde. Ich kann bspw. nur wenig einkaufen, muss daher öfter (jeden Tag). Aber es ist ein Anfang.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn euch Autismus behindert: Wie ist dann eure Wahrnehmung?
    Denkt ihr "euer" Autismus ist das oder denkt ihr, dass es die Leute, Einrichtungen, Gebäude/Architektur etc. ist/sind? Oder was ganz anderes?

    Hallo zusammen.


    Ist für euch Autismus eine Krankheit?

    Wenn ja wieso resp. wieso nicht?


    Grund für die Frage ist ein niederländischer Post bei Insta indem eine autistische Person sagt, das Autismus für sie keine Krankheit ist.

    Autismus ist sie, ein Leben lang, nicht heilbar usw. usf.


    Sehr ihr das auch so? Habt ihr Argumente die das weiter stützen oder dagegen sprechen?

    Eine Doku:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Der zweite Teil ist unterm Video verlinkt.

    Lange nicht mehr gehört:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Zum Beispiel Leute, die an der Grenze wohnen und entsprechend Freunde und Bekannte auf beiden Seiten haben.

    Oder häufiger mal "drüben" einkaufen und dann zu Hause anrufen "brauchst Du noch was?"

    Joa, dann kann man immer Gründe finden. Aber da wohne ich nicht.


    Bei der Telekom funktioniert das einwandfrei. Das Schneckentempo ist nur unerträglich xD

    Ich meinte, das "nicht funktionieren" anders. Mir fehlen gerade Erklärungsoptionen.

    - keine Sonderrufnummern, Premium-SMS und MMS nutzbar.

    - Anrufe und SMS ins Ausland sind nicht möglich

    - Zahlung nur per Paypal möglich

    - nur LTE25. (Normales D1 hat 300 und mehr)

    - Nach Verbrauch des Datenvolumes wird nicht wie üblich auf GPRS-Tempo gedrosselt: Die Datennutzung ist dann nur in WLAN-Netzen möglich. Für 5 Euro extra können Kunden jedoch bis zu zehnmal im Monat jeweils 2 Gigabyte zusätzlich buchen.

    Ah okay, das habe ich zum Teil nicht als "kastriert" wahrgenommen und bei "Sonderrufnummern" -> nutze ich nicht. Ich sperre die generell. Premium SMS und MMS. Keine Ahnung was das sein soll aber ich nutze weder Premium-SMS noch Premium-MMS (ich habe das nicht als Ersatz für SMS/MMS, sondern als ergänzendes Angebot wahrgenommen). Anrufe und SMS ins Ausland: Macht das irgendjemand? Vergleich LTE25 <-> D1 hatte ich nicht auf dem Schirm. "Paypal" habe ich vorausgesetzt und nehme ich nicht als "kastriert" wahr, sondern als in sich schlüssiges digitales Angebot. Der letzte Punkt klappt auch bei den meisten nicht, wenigstens schreibt frænk das ehrlicherweise. ;-)

    Danke für die Berichte, die kannte ich schon. Mir ging es eher um Direkt-Erfahrung.

    Allerdings ist der Tarif extrem kastriert.

    So? Wo denn? Also, ich sehe das nicht, wo das kastriert sein sollte. Sind die üblichen in D verfügbaren Tarife, die generell schlechter in Qualität wie in Quantität abschneiden wie in vielen anderen EU-Ländern.

    Ob jemand beim Mobilfunk-Anbieter frænk ist?

    https://fraenk.de/

    Oder, was ihr von diesem haltet, wenn ihr die Infos auf der Website seht?

    Ich überlege zu wechseln, weil mir die 5GB reichen, es, soweit ich weiß, Telekom ist (soll besser sein), jederzeit kündbar ist (gut, nichts ungewöhnliches mehr ab diesem Jahr, da alles maximal 1 Monat Laufzeit haben darf und selbst online muss ein großer "Ich will kündigen"-Button vorhanden sein), es 2,01 Euro günstiger ist aktuell mein Aldi-Talk Tarif. Dafür allerdings 1 GB weniger. Weiß nicht, ob das wechseln sich lohnen würde.